Der Mittelstand traut sich in die Hybrid Cloud / SaaS

2018 werden im Mittelstand verstärkt Services aus der Cloud genutzt. Das gilt sowohl für ERP, auch für CRM-Lösungen. In den letzten beiden Jahren gingen mittelständische Unternehmen eher zurückhaltend mit dem Thema Cloud um.

Durch bessere Sicherheitsstandards, attraktive Preis- und Abomodelle und auch die Implementierung von DSGVO Anforderungen, ist der Cloud-Markt spürbar gewachsen.

Digitalisierung der Prozesse nimmt weiter zu

Digitalisierung bleibt auch dieses Jahr noch eins der wichtigsten Themen. Wir sehen in der Praxis immer noch viele analoge Prozesse, trotz eingesetzter ERP Systeme. Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen erfolgt oft noch ein physischer Dokumentenaustausch statt.
Für Nutzer von Office 365 ist „Microsoft Flow“, eine produktübergreifende Workflowplattform, die passende Lösung für den digitalen Dokumentenaustausch.

Business Central Screenshot

ERPs werden einfacher individualisiert

ERP-Systeme müssen angepasst werden um optimal auf Ihre Unternehmensprozesse zu passen. Der Nachteil hierbei ist, dass sich Updates immer schwieriger installieren lassen – je nach Anpassungen. Deshalb nutzen Lösungen wie Microsoft Dynamics Business Central verstärkt auf die Implementierung von Apps. Das ERP bleibt immer Updatefähig und die Erweiterungen werden als einfach-integrierbare Apps zur Verfügung gestellt. Mehr  über Microsoft Apps für ERP und CRM erfahren Sie auf der Plattform AppSource.

Mehr Trends für den Mittelstand

Weitere Trends haben wir im Artikel “Diese ERP- und CRM-Trends bewegen den Mittelstand 2018” für Sie zusammengefasst. Zuerst veröffentlich von Cloud-Computing-Insider am 15. Januar 2018.