Diese Erweiterungen für Microsoft Dynamics 365 Business Central kommen ab April

Die Weiterentwicklung von Dynamics 365 Business Central geht in großen Schritten voran. Microsoft hat nun die kommenden Erweiterungen veröffentlicht, die zwischen April und September 2019 implementiert werden. Die aus unserer Sicht interessantesten Änderungen haben wir hier für Sie aufgeführt:

Anwendungserweiterungen

Bei den Erweiterungen konzentriert sich Microsoft auf die am häufigsten genutzten Anwendungsbereiche. Die Sprungreihenfolge, die eine schnellere Dateneingabe ermöglicht, sowie die Erweiterung für eine erhöhte Ladegeschwindigkeit werden die Anwender spürbar unterstützen.

  • Die maximale Feldlänge von Beschreibungen und Namen wird in den wichtigsten Tabellen von 50 Zeichen auf 100 Zeichen erweitert.
  • Inventuraufträge zur besseren Steuerung des Inventurprozesses waren bisher nur in der deutschen Version verfügbar. Diese Funktion wird nun weltweit zur Verfügung stehen.
  • Artikel können in Verkaufs- und Einkaufsbelege per Mehrfachauswahl übernommen werden. Bisher mussten Artikel einzeln und nacheinander eingefügt werden.
  • Das Gültigkeitsdatum für Verkaufsangebote wird zukünftig über eine Datumsberechnungsformel festgelegt.
  • Stapelimport (Bulk-Import) von Artikelbildern. Dazu werden alle Artikelbilder über ZIP-Dateien importiert. Damit das Bild entsprechend automatisch zugeordnet wird, muss der Dateiname des Artikelbildes der in Business Central gepflegten Artikelnummer entsprechen.

Stapelimport Business Central

Listenansichten

Business Central Anwender wie auch Entwickler können Listenansichten, wie zum Beispiel die Artikelliste, nun individuell filtern und diese Filtereinstellung speichern. Für jeden Filter kann ein individueller Name vergeben werden. Dadurch wird ein noch schnellerer Zugriff auf die gewünschten Daten ermöglicht.

Listenansicht Business Central

Schnellerfassung / Quick Entry

Eine Funktion die bisher nur für den Windows Client verfügbar war, wird nun auch für die Windows Desktop App und den Desktop Browser verfügbar gemacht. Es wird ermöglicht, individuell die Sprungreihenfolge von Eingabefeldern einzustellen. Gerade in Situationen, in denen Anwender in kurzer Zeit große Datenmengen eingeben (bspw. Auftragserfassung), wird dieses neue Feature eine erhebliche Geschwindigkeitssteigerung bringen.
So wird mit betätigen der Enter-Taste nicht mehr das nächste Feld neben dem aktuellen Feld fokussiert, sondern das Feld, das für den Prozess relevant ist.

Quick Entry Business central

Auto-Save Indikator

Anwender, die über Hintergrundwissen bezüglich der Speicherung von Daten in Microsoft Dynamics NAV oder Business Central vertraut sind, werden die Speicherung von Datenveränderungen sehr schätzen. Diese erfolgt automatisch im Hintergrund, ohne dass der Anwender einen „Speichern-Button“ betätigen muss. Für Anwender, die aus anderen ERP-Systemen zu Business Central wechseln, ist dieses Verhalten oft neu. Es besteht hier oftmals Unsicherheit über den Speicherstatus der eingegebenen Daten.
Microsoft führt daher einen „Save-Indikator“ ein, der visuell den Anwender auf den jeweiligen Status aufmerksam macht.

Eine komplette Übersicht aller geplanten Änderungen erhalten Sie auf der Microsoft Website unter diesem Link.

Sie können schon heute Microsoft Dynamics 365 Business Central mit Dynamics 365 for Sales sowie Office 365 für 30 Tage kostenlos testen.